TYPO3 MULTISHOP
6.06.2017 | Urbar

Diamantene Hochzeit in Urbar

Ludwig und Josefine Hitzel, geborene Kasper, feierten am letzten Samstag in Urbar Ihre Diamantene Hochzeit. Die Ortsgemeinde Urbar gratuliert herzlich.

Bereits im Kommunionsunterricht hat der gebürtige Urbarer ein Auge auf die Niederburgerin geworfen, welche zunächst nur oberflächliches Interesse zeigte. Erst einige Jahre später, 1948, gelang es Ludwig Hitzel seiner „Fine“ endlich das Herz zu stehlen, als diese ihn auf der Urbarer Kirmes wiedertraf. Es folgten unzählige heimliche Treffen des jungen Liebesaares auf dem spitzen Stein (Aussichtspunkt zwischen Urbar und Niederburg), bis es 1957 zur kirchlichen Trauung in Urbar kam.

Ludwig Hitzel wuchs mit seiner Schwester Magarete auf dem heimischen Bauernhof auf, welchen er nach dem Tod seines Vaters mit nur 20 Jahren weiterführte. Aufgrund der fallenden Preise für Fleischprdukte waren die Zeiten für die bäuerlichen Betriebe nicht immer einfach und so kam es, dass Ludwig Hitzel 1970, neben Feld und Vieh, auch 25 Jahre lang als Arbeiter die Bahnstrecke in Bingen bewirtschaftete. Den täglichen Bauernhofbetrieb zuhause wusste er in guten Händen, hatte er doch seine geliebte Josefine, die sich um die Tiere und Acker kümmerte, bis Ludwig abends nach Hause kam und sich ebenfalls auf den Traktor schwang.

Josefine Hitzel arbeitete nach der Schule viele Jahre als Hausmädchen in Oberwesel. Nach der Hochzeit widmete sie sich ganz dem familiären Landwirtschaftsbetrieb. Ein Jahr später brachte sie Ihren Sohn, Franz-Josef, zur Welt.

Nun feierten Ludwig und Josefine 60 Jahre Verbundenheit im Kreise Ihrer Freunde und Ihrer Familie, unter anderem auch Ihrer zwei Enkelkinder, die mehr als dankbar sind, dass sie sich stets auf Ihre Großeltern verlassen konnten und viel durch sie gelernt haben.