TYPO3 MULTISHOP
21.04.2017 | Urbar

Aktuelles zum „Bürgerhaus Winzerkeller Urbar“

Anfang Februar wurden alle Mitbürgerinnen und Mitbürger von Urbar aufgerufen, im Rahmen eines Ideenwettbewerbs, einen passenden Namen für das geplante Dorfgemeinschaftshaus zu finden. Bis zum Redaktionsschluss wurden von 12 Einsendern insgesamt 35 Vorschläge eingereicht.

In der öffentlichen Sitzung des Ausschusses Winzerkeller am 29. März d. J. diskutierten die Mitglieder die zahlreichen Namensvorschläge. Dabei erläuterten sie auch persönliche Kriterien, nach denen sie ihre Favoriten vorsortiert hatten. In der anschließenden geheimen Wahl durften bis zu fünf Vorschläge angekreuzt werden.
Die Auswertung brachte folgendes Ergebnis:


1.    Bürgerhaus Winzerkeller Urbar             5 Stimmen
2.    Winzerkeller – Antonius Urbar              4 Stimmen
3.    Bürgerhaus „Zum Winzerkeller“            3 Stimmen
4.    WeinKulturHaus – Winzerkeller Urbar    1 Stimme

Bei fünf stimmberechtigten Mitgliedern hatte somit der Vorschlag „Bürgerhaus Winzerkeller Urbar“ nicht nur die meisten Nennungen, sondern er wurde auch von allen einmal genannt. Daher empfahl der Ausschuss dem Gemeinderat einstimmig das neue Dorfgemeinschaftshaus „Bürgerhaus Winzerkeller Urbar“ zu nennen. In der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am 07.04.2017 folgte der Gemeinderat nach kurzer Diskussion mit einem einstimmigen Beschluss der Empfehlung des Ausschusses. Somit hat sich die vielfach in der Bevölkerung geäußerte Meinung durchgesetzt, dass der neue Name den historische Zusammenhang berücksichtigen und die Entstehung des Gebäudes als Winzerkeller enthalten sollte.

Der Ideengeber war Thomas Muders, Herzlichen Glückwunsch!

Die Ortsgemeinde bedankt sich bei allen Einsendern für die rege Beteiligung. Alle 35 Namensvorschläge kann man auf sich -alphabetisch sortiert- hier anschauen oder auf der Urbarer Homepage unter der Rubrik „Umbau Winzerkeller“.  Dort sind weitere Informationen wie z. B. auch Pläne des "Bürgerhaus Winzerkeller Urbar" einzusehen.

Unmittelbar nach Ostern wird mit dem Abriss des alten Gebäudes die heiße Bauphase beginnen. Hierzu fanden erste Gespräche mit dem Architekten (Bauleiter), der bauausführenden Firma sowie der Ortsgemeinde statt. Für die Ausführung der erforderlichen Eigenleistungen erfolgt kurzfristig ein besonderer Aufruf.

Heinz Link    

1. Beigeordneter der Ortsgemeinde Urbar