TYPO3 MULTISHOP
24.01.2017 | Urbar

Orwerer Antonius-Kerb erlebte stimmungsvollen Montags-Frühschoppen

„Ach, was war das scheen, genau wie frieher. Was en Glick, hon ich das heut nochemol erlebt…“ Das waren nur einige der vielen Reaktionen auf einen berauschenden und berauschten „Orwerer Kerwe-Frühschoppe“ in einem voll besetzten Winzerhaus.

Grund für diese Euphorie war nicht nur der gute Wein, sondern vor allem die beiden Urbarer Originale „Keef & Blum“.  An diesem Nachmittag nahmen die zwei Oldies spontan die Moderation in die Hand und unterhielten die Kirmes-Gesellschaft mit hinreißenden Musik- und Gesangseinlagen, humorvollen Stickelcher  und Highlights wie „Die Berkemer Mess“, „Der einsame Geiger“ oder Keefs einzigartigen „Nasenwalzer auf 3 Flöten in Es-As“.  

Jung und Alt hingen den beiden gebannt an den Lippen und waren hingerissen von der lockeren und humorvollen Art dieser Alt-Karnevalisten und Mitgliedern der ehemaligen Kapelle Klotz. Selbst die vielköpfige diesjährige Kerwejugend, die für tolle Stimmung während der Kerwe-Tage sorgte, war fasziniert angesichts der humoristischen Einlagen und blieb einfach mal still.  

Keef & Blum sei Dank war in Orwer an diesem Kerwe-Nachmittag sprichwörtlich die Wutz vom Antonius los.
Auf eine zweifellos verdiente Gage wollten die beiden Entertainer allerdings verzichten und riefen stattdessen zu einer spontanen Sammlung für den Urbarer Kindergarten auf. Als der Hut seine Runde gemacht und das Geld ausgezählt war, bedankte sich Beigeordneter Heinz Link bei der Kirmes-Gesellschaft für die stolze Summe von 250,- € und bei „Keef & Blum“ für einen unvergesslichen Nachmittag.